Auktionsprofi - Online Auktionen Österreich
  english   german  

FAQ

Auktionsprofi Verkaufsmöglichkeiten
Welche Verkaufsmöglichkeiten gibt es?
In unserem System können Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen in vier verschiedenen Arten anbieten.

Standard-Auktion:
Eine Standard-Auktion wie oben beschrieben, jedoch kann der Verkäufer bei Start der Auktion zusätzlich einen Sofort-Kauf-Preis definieren. Solange auf die Auktion kein Gebot abgegeben oder - je nach Einstellung - der Mindestpreis noch nicht erreicht wurde, kann ein Benutzer die Auktion sofort durch den Kauf zu dem durch den Verkäufer definierten Preis zu seinen Gunsten entscheiden.

Dutch- Auktion:
In einer Dutch- Auktion (Mehrfachauktion) bietet man mehrere identische Artikel in einer Auktion zu einem selbst gewählten Startpreis für einen Zeitraum an. Der Verkäufer legt zusätzlich zur Standard-Auktion die Anzahl der angebotenen Artikel fest. Die Bieter geben jeweils für die gewünschte Anzahl der Artikel Ihre Gebote in Höhe des Mindestpreises oder darüber ab. Nach Auktionsende erhalten die Meistbietenden ihre ersteigerten Artikel zum Betrag des niedrigsten erfolgreichen Gebots.

Verkaufen zum Festpreis:
In unserem System kann man einen Artikel ohne die Eigenschaft einer Auktion, also gleichbedeutend zu einem Shop oder Kleinanzeigen-Markt zu einem vom Verkäufer festgelegten Preis anbieten. Benutzer können diesen Artikel dann ohne Gebotsabgabe zum angebotenen Preis mit Sofortkauf erwerben.

Verkauf durch Artikeltausch Option:
Durch die Artikeltausch Option kann ein Käufer dem Verkäufer für den jeweilig Angebotenen Artikel ein Tauschangebot unterbreiten. Der Verkäufer hat dann die Möglichkeit das Tauschangebot anzunehmen oder zu verweigern.

Wie funktioniert eine Dutch Auktion?
Eine Dutch Auktion dient dazu, einen Posten von gleichartigen Artikeln in einer Auktion zu versteigern.
FürSie als Käufer ist das Mitbieten ganz einfach:
Geben Sie bitte denPreis, den Sie maximal zu zahlen bereit sind und die gewünschte Anzahlein. Beachten Sie bitte, dass der Preis pro Stück und nicht für dieGesamtmenge gilt!
Der zu zahlende Preis wird nach Ablauf der Auktionfolgendermaßen berechnet: Der Bieter mit dem höchsten Gebot erhält dievon Ihm gewünschte Anzahl an Artikeln zugeteilt. Sollten danach nochArtikel übrig sein, werden diese dem nächst höchsten Bieter zugeteiltusw. Der Bieter, der das niedrigste Gebot hatte, mit der er nochmindestens einen Artikel zugeteilt bekommen hat, bestimmt den Preis,d.h. das Gebot dieses Nutzers ist der Preis, den alle Bieter zahlen!
Ambesten läst sich dieses mit einem Beispiel veranschaulichen:
EinVerkäufer bietet in einer Dutch Auktion 10 gleiche Grafikkarten an. DerStartpreis ist mit 35 Euro festgelegt. Die Bieter haben wie folgtgeboten (in Klammern steht die gewünschte Menge):

Bieter 1 -> 35 € (3 Stk.)
Bieter 2 -> 40 € (2 Stk.)
Bieter 3 -> 45 € (5 Stk.)
Bieter 4 -> 50 € (3 Stk.)
Bieter 5 -> 55 € (1 Stk.)

Die Käufer erhalten folgende Menge nach Ablauf der Auktion:

Bieter 5 -> 1 Stk.
Bieter 4 -> 3 Stk.
Bieter 3 -> 5 Stk.
Bieter 2 -> 1 Stk.

DerBieter 2 ist der Bieter mit dem niedrigsten Gebot, der nach mindestenseinen Artikel zugeteilt bekommen hat, deshalb legt sein Gebot den Preisfest: 40 €. Somit zahlt jeder Käufer 40 € pro Stück für die von ihmersteigerten Artikel.

-




Copyright ©2018 Auktionsprofi. Alle Rechte vorbehalten. Aufgeführte Handelsmarken sind Besitz der jeweiligen Eigentümer.
Mit Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Auktionsprofi.at AGB und Datenschutz |

Seite wurde in 0.020155 Sekunden geladen.